autoauto
           
  der neue kunstraum - radetzkystr.5 - 1030 vienna          
  hosted by DieFamilie + honeylab  
           

 

 

 

 

clemens stecher © 2004
clemens stecher © 2004

clemens stecher © 2004
clemens stecher © 2004

clemens stecher © 2004
clemens stecher © 2004

clemens stecher © 2004
clemens stecher © 2004

#18/05-04
13.04.2004 - 04.05.2004
open every tuesday 5-8 pm

clemens stecher + tonto
zeichnungen, paintings, prints + mixed media

http://www.clemensstecher.com
http://tonto.at

Scharade II wurde gegen Ende 2000 zunächst aus dem Versuch einer Fortsetzung des ersten Teiles heraus begonnen, der zu dieser Zeit als 'Scharade' (gänzlich in schwarzweiss) erschienen war. Bald war dieser Versuch aber zu einer Arbeit geworden, die nicht nur Scharade fortsetzt, sondern auch eine Welt "hinter", neben und/oder parallel zur ersten Sequenz definiert. Eine langsam ausgeführte und schnell erzählte Folge aus Einzelblättern bzw. Splash-panels, die eine tour de force durch medial vermittelte Inhalte ist, assoziativ aneinandergereiht. Jedes Medium, das darüber mit Bildern berichten würde, wäre so gezwungen, sich selbst zu reflektieren. Feste Personen fehlen ebenso wie eine durchgehende Handlung, der Betrachter ist auf jedem Blatt jeweils so weit, wie es der Autor bei der Herstellung war.

tonto präsentiert Scharade II von Clemens Stecher: Allerneueste Comic-Produktionen aus dem Umfeld des ünstlerkollektivs tonto mit Epizentrum Graz und Nachbeben am gesamten Kontinent. Zu erleben: Clemens Stechers assoziative Bilderserie Scharade II, die neue Lieferung der tonto Minimal-Hefte (Ausgaben 34 bis 44) sowie eine Vorschau auf das Comic Festival Graz, das tonto im Jahr 2003 erstmals veranstaltet hat. Für´s Ohr: der famose tonto Radio-Stream.
(text: thomas wolkinger)

---------------------------------------

T O N T O
D A S K Ü N S T L E R K O L L E K T I V
:team
Andreas Heller, Helmut Kaplan, Robert Lepenik, Dieter Mattersdorfer, Thomas
Musil, Renate Oblak, Michael Pinter, Michi Posch, Winfried Ritsch, Edda Strobl

:tonto
1994 taucht der Begriff "tonto" erstmals als Titel eines musikalischen Seitenprojektes von "Fleischpost" (Köckl (b), Pölzl (g), Kaplan (dr)) auf. Als Reaktion auf die Veränderung des Umfeldes (die Bands lösen sich auf, aus den Gruppen kristallisieren sich Einzelpositionen, Computer beginnen die Produktionsbedingungen der Musik zu verändern...) wird daraus noch 1994 eine Tape-Reihe, u.a. mit Liebenau, Fleischpost, Curd Duca, Plazma (später Farmers Manual)... Nach 5 Releases versandet das Projekt bis 1997, bis es, aus Anlass von Edda Strobls "Call", diesmal als CD-Label, wiederaufgenommen wird. Ab 1998 gibt es als weitere Plattform das "tonto-radio" von Winfried Ritsch im Internet.
2001 erweitert sich das Feld um den Comic-Bereich... Die bis dahin lose Gruppe beginnt durch einen Definitionsversuch Konturen zu entwickeln. Erste "tonto"-Veranstaltungen...
(Helmut Kaplan)


---------------------------------------

:music

(...) es ging und geht darum, eine serie zu schaffen, deren roter faden weniger im genre besteht, als im wunsch nach entdeckung, deren gewicht nicht im grossen event liegt und die nicht als mittel zum aufbau einer position in gesellschaftlichen hierachien verstanden werden darf. der überstrapazierte begriff der "selbstreflexion" wird bei tonto ohne ironisches spielchen als grundlage für eine cd-reihe verwendet, die sich im "graubereich zwischen allen grauen stühlen" positioniert.

bezeichnenderweise ist trotz ausstehenden genre-zwängen doch ein tonto-selbstverständnis entstanden, das natürlich mit jedem release aufs neue definiert wird. auch wird trotz des anspruchs auf "zeitlosigkeit" (zumindest sollte nicht im geiste irgendwelcher neuen oder alten strömungen gehandelt werden) das tonto-image als zeitgemäß empfunden. im unterschied zu vielen vergleichbaren profitorientierten projekten ist das image nicht "gemacht", sondern es sind zuerst die subjektiven inhalte, welche sich dann als image abbilden, weit entfernt von marktforschung oder lukrativem wirtschaften oder kalkulierten hypes.

das cover-artwork hat ein einheitliches erscheinungsbild, die cds unterscheiden sich grafisch nur in einem front-bild. konzentration auf den inhalt durch normierung des äusseren erscheinungsbildes, jeder release ist ein verweis auf die anderen.

heute hat sich das konzept deutlich erweitert, so zum beispiel um einen eigenständigen zweig mit comix-releases oder die tonto-webseite. ständig wird an konzerten, veranstaltungskonzepten etc. gearbeitet (zb. "godard-remix" in zusammenarbeit mit der mediathek graz und eigene tonto-nächte mit live-konzerten und tonto-dj-line).
(robert lepenik)

---------------------------------------

:comic
"...tonto ist ein label aus graz. hier erscheint nicht profitorientiert experimentelle, ambitionierte musik..."der comics-zweig entstand 2000/2001 aus dem tonto-umfeld, mit einer der musik-produktion vergleichbaren zielsetzung: hier: entwicklung einer plattform für "experimentelles comic" und für animierte zeichnungen. das derzeitige zentrum bildet die web-seite, die eine zueinander- und gegenüberzustellung verschiedener positionen von künstlern (zeichner), die das feld des comic immer wieder streifen, abbildet. idealerweise kommt es zum austausch und zur interaktion der dort vorgestellten künstler. parallel zur entwicklung auf der webseite wird eine comicbook-reihe publiziert.
(edda strobl)

---------------------------------------

:http://tonto.at

auf der tonto website werden nicht nur informationen zu allen tonto-CDs inklusive bestellmöglichkeit, das tonto-archiv-radio und ein newsserver mit kommentierbaren textarchiven, reviews und news präsentiert, sondern auch eine spezielle tonto-net-comics-site welche als eigenständiges internet-projekt zusätzlich zu den comics-heft-ausgaben besteht.
(winfried ritsch)

---------------------------------------

texte: 08/2001:

zeichnerInnen

TONTO-COMICS #1 - #4
Norbert Gmeindl / Helmut Kaplan / Kirill Shuvalov / Michael Jordan
Bernhard Raschl / Clemens Stecher / Edda Strobl

TONTO MINIMAL #001 - #033
Martin Hofbauer / Re / Maria Slovakova / Luis Prinzi / Koloman Kann /
Elisabeth Krainer / Flo / André Tschinder / Martin Schemitsch / Martin Urmann / Cym / Roman Klug / Don-Ron / Andreas Heller / Lisa Max / Lukas und Mela / Greyxi u.a.

---------------------------------------

C O M I C S / C H R O N O L O G I E

2 0 0 0
entstand der Plan, innerhalb von TONTO eine Plattform für experimentelles Comics zu entwickeln. Feldforschungen (u.a. im Comic-Eldorado Chicago), erste Kontakte...

2 0 0 1

07/01
die Comic Webseite geht auf HTTP://TONTO.AT online.

Das Zentrum war die Webseite, die eine Zueinander- und Gegenüberzustellung verschiedener künstlerischer Positionen, die das Feld des Comic immer wieder streifen, abbildet. Idealerweise kommt es zum Austausch und zur Interaktion der dort vorgestellten Künstler. (bis 09/01: Norbert Gmeindl, Helmut Kaplan, Clemens Stecher, Edda Strobl, Barbara Sturm, Selina Trepp)

08/01
Das erste Heft, GENOSSEN, TONTO COMICS #1 (Strobl+Kaplan) erscheint.

2 0 0 2

02/02
Ausstellungsbeteiligung: KOLLEKTIVE, < rotor >, Graz: Werkschau des Künstlerkollektivs TONTO. Präsentation von TONTO COMICS #2: JA, GROSSER MEISTER (Kaplan, Gmeindl, Stecher und Strobl).

04/02
"IN DER ZWISCHENZEIT DENKE ICH..." Installation von Edda Strobl in der Ausstellung DRAWING IN MOTION im Forum
Stadtpark, Graz. 65 Zeichnungen und eine Animation, die sich sowohl auf eine Zeichnung von Helmut Kaplan (WOZU KODIEREN?) als auch auf ein Musikstück von Robert Lepenik (TONTO CDR #8: IF YOU DIG SYD, DIG FOR SID) beziehen.

10/02
Im Sommer ergibt sich der Kontakt zum St. Petersburger Künstler Kirill Shuvalov, der zusammen mit Kaplan, Gmeindl, Stecher und Strobl in AUFPASSEN JEFF!, TONTO COMICS #3, veröffentlicht.

12/02
Ausstellungsbeteiligung: NAH UND FRISCH, Galerie 5020, Salzburg. Werkschau des Künstlerkollektivs TONTO.

2 0 0 3

Seit 01/03
trifft sich die TONTO MINI-COMIC NEIGUNGSGRUPPE (TONTO MINIMAL) jede zweite Woche.
Zielsetzung ist eine Mini-Comic Produktion und die Schaffung einer Infrastuktur für Comic-Künstler in Graz. In zweiwöchigen Treffen wird über die Arbeiten und über die verschiedenen Zugänge ebenso gesprochen, wie über Comic-Theorie (etwa Erzählstrukturen, filmisches Mittel im Comic, etc...). Eingebunden sind Zeichner und Autoren.

01/03
Präsentation von AUFPASSEN JEFF!, TONTO COMICS #3, bei SPB. AKTUELLE KUNST AUS ST.PETERSBURG, Forum Stadtpark, Graz.

04/03
Die erste Minicomic Serie TONTO MINIMAL #1-#11 erscheint.
Ausstellungsbeteiligung: HELDEN, GIBT ES NOCH HELDEN?, VIPERS im Palais Thienfeld, Graz. Präsentation der TONTO-COMICS.

06/03
Ausstellungsbeteiligung: FRISCH SAFTIG STEIRISCH im Kunstverein Hallein, Hallein. Werkschau des Künstlerkollektivs TONTO.
Präsentation von M, TONTO-COMICS #4 (Raschl, Jordan, Gmeindl, Stecher, Strobl), in der Neuen Galerie Graz im Rahmen von MASOMANIA. M ist eine Koproduktion mit der Neuen Galerie Graz.
Die zweite Minicomic Serie TONTO MINIMAL #12-#22 erscheint.

07/03
Ausstellungsbeteiligung: CHEAP FAST AND OUT OF CONTROL, Quartier 21, MQ, Wien.

08/03
Die dritte Minicomic Serie TONTO MINIMAL #23-#33 erscheint.

09/03
COMICFESTIVAL GRAZ, Forum Stadtpark, eine Koproduktion mit dem Graz2003-Projekt access.all.areas.

10/03
TONTO COMICS beim GRRR! Comicfestival, Pancevo, YU.
TONTO COMICS bei R(apid) E(ar) M(ovement), Museum Weserburg, Bremen, BRD.

12/03
Präsentation des COMICALBUM GRAZ #1, eine Publikation zum Comicfestival, Rösslmühlpark, Graz.

---------------------------------------

R E L E A S E S U N D P U B L I K A T I O N E N
C O M I C S

TONTO COMICS

#1 GENOSSEN Strobl + Kaplan (2001)
s/w; 16 Seiten; 26x17cm; Auflage 350 Stk.

#2 JA, GROSSER MEISTER Gmeindl, Kaplan, Stecher, Strobl (2002)
Farbe und s/w; 24 Seiten; 26x17cm; Auflage 200 Stk.

#3 AUFPASSEN JEFF! Gmeindl, Kaplan, Shuvalov, Stecher, Strobl (2002) Farbe und s/w; 28 Seiten; 26x17cm; Auflage 200 Stk.

#4 M Gmeindl, Kaplan, Jordan, Raschl, Stecher, Strobl (2003)
Farbe und s/w; 32 Seiten; 26x17cm; Auflage 800 Stk.

---------------------------------------

TONTO MINIMAL

#001 - #011 (2003)
#012 - #022 (2003)
#023 - #033 (2003)
#034 - #044 (2004)
(s/w; 8 Seiten; 10,5x7,4cm; Auflage pro #: 100 Stk.)

---------------------------------------

COMICALBUM GRAZ #1 (2003)
(s/w; 120 Seiten, 26x17cm; Auflage 500 Stk.)

C D - R
#1 KAPLAN: wave mash target (1998)
#3 POSCH: jakomini rue (1999)
#4 COOP: moped (1999)
#5 POSCH: gruen anger rudeboy (2000)
#6 LEPENIK: atoll k. (2000)
#7 LANG: a room full of shoes I (2001)
#8 DIP LING: live at huberwirt (2001)
#9 LEPENIK: if you dig syd, dig for syd (2001)
#10 reMI: geist der utopie (2001)
#11 REAS: reas (2001)
#12 LALELOO: same (2001)
#13 reMI: vincit veritas (2001)
#14 MATH/ZEININGER: tempest (2002)
#15 REFLECTOR: flugangst (2002)
#16 COOP: lemke
#17 KAPLAN: whistle on carpet (2003)
#18 LEPENIK: treatments
#19 POSCH: triest! (2003)
#20 reMI: treatments
#21 CODE INCONNU: abgesang
#22 LALELOO: sane
#23 reMI: error_04

gefördert von: stadtwien


2005-12-22
  office@kunstraumauto.org | +43-1-9207179 | open every tuesday 5-8 pm | © auto™ 2004